Montag, 4. Dezember 2017

Von Lissabon nach Porto – Unterwegs an Portugals Silberküste

Die Algarve im Süden Portugals ist wohl vielen ein Begriff, wenn es um Sommer, Sonne, Strand und Meer geht. Zu Recht ist dieses schöne Fleckchen Erde bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt und so tummeln sich Jahr für Jahr millionen Reisende in Portugals wohl berühmtester Küstenregion.
Doch das schöne Portugal hat noch so viel mehr zu bieten, als die allseits bekannte und teilweise leider sehr überlaufene Algarve. Wir haben uns stattdessen an der Costa de Prata, der sog. Silberküste, umgesehen. Dieser wundervolle Teil Portugals liegt im Westen des Landes, an der Atlantikküste zwischen Lissabon und Porto. Warum diese eher unbekannte Region definitiv einen Besuch wert ist, erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag.




Für uns das aller Beste an einer Reise in diese Region Portugals: die unschlagbare Reiseroute!
Mit einem Trip an die Costa de Prata habt ihr die einmalige Möglichkeit, Portugals Metropolen Lissabon und Porto in einem Urlaub zu erleben und zwischendrin etwas Zeit mit Kultur, Natur und Strandbesuchen zu verbringen. Die Costa de Prata macht es insbesondere deutschen Touristen denkbar einfach, sie zu erkunden. Sowohl nach Lissabon als nach Porto kommt man problemlos von vielen deutschen Flughäfen. Und natürlich auch wieder zurück. Alles, was ihr zwischendrin benötigt, ist ein Mietwagen und ein paar Ideen, was ihr auf der mehr als 300km langen Strecke alles sehen und erleben möchtet.
Dabei möchten wir euch darauf hinweisen, dass man auf den Landstraßen in der Region nur sehr langsam vorankommt, und ihr für euren Trip ruhig ein paar Tage einplanen solltet. Wir waren mit Lissabon und Porto ganze 9 Tage in Portugal unterwegs.
Schneller kommt ihr über die Autobahnen voran. Diese sind jedoch landschaftlich alles andere als attraktiv und zudem mautpflichtig, was dann auf Dauer doch irgendwie ins Geld gehen kann.


Sonne, Strand und raue Wellen
Was den Badespaß betrifft, müssen wir euch zunächst einmal ins kalte Wasser werfen. Und das meinen wir in diesem Fall sogar wortwörtlich. Wie eingangs erwähnt, befinden wir uns in diesem Teil Portugals an der offenen Atlantikküste. Und der atlantische Ozean ist an dieser Stelle, was die Wassertemperaturen angeht nun einmal nicht das pullerwarme Mittelmeer. Wen es also bei  Wassertemperaturen von höchstens 18° Celsius schon beim Lesen fröstelt, der sollte seinen Urlaub dann doch lieber an die deutlich wärmere Algarve verlegen. Für einen reinen Badeurlaub eignet sich ein längerer Aufenthalt an der Costa de Prata also zugegeben eher weniger, dafür kommen jedoch Surfer hier ganz auf ihre Kosten und können sich in der tosenden Brandung des Atlantiks so richtig austoben.
Allen hartgesottenen Wasserratten und Wenigbadern unter euch sollten es trotzdem nicht versäumen, während ihres Aufenthals Zeit für einen Strandbesuch einzuplanen. Denn wunderbare Sandstrände findet ihr an der Silberküste quasi wie Sand am Meer. Es sind gefühlt so viele, dass es gar keinen Sinn macht, sie alle namentlich zu nennen. Seid spontan, fahrt die Küste entlang und bleibt einfach dort, wo es euch gefällt.


Die Monsterwellen von Nazaré
Herausheben möchten wir an dieser Stelle lediglich den beliebten Ferienort Nazaré, welcher ca. 120 km nördlich von Lissabon liegt. Nazaré ist bekannt für seine herbstlichen Riesenwellen von über 20m Höhe, die es sogar schon bis ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft haben. Sicherlich ist so ein Ritt auf einer Monsterwelle eher was für fortgeschrittene und abenteuerlustige Wasserratten. Aber alleine der Anblick dieses Naturschauspiels dürfte nicht nur Surfer unter euch schwer beeindrucken. Während der Sommermonate sind die Wellen zwar deutlich kleiner, aber der breite Sandstrand und die unzähligen kleinen Geschäfte und Bistros entlang der Promenade laden Sonnenanbeter und Wassersportler dennoch zum Verweilen ein.



Traumhafte kleine Unterkünfte
In den unzähligen kleinen Ortschaften entlang der Silberküste werdet ihr immer irgendwo eine nette und preisgünstige Unterkunft finden. Riesige Bettenburgen gibt es hier kaum, was aber nicht bedeutet, dass ihr auf Komfort und Service verzichten müsst. Uns haben während unseres Aufenthalts besonders die kleinen, familiär geführten Pensionen, Surfcamps und Hostels in den Küstenorten gefallen. Hier hat man nicht nur die Möglichkeit, direkt mit den Einheimischen in Kontakt zu kommen und so an die besten Insidertipps für die Region zu gelangen, sondern bekommt auch die unglaubliche Gastfreundschaft der Portugiesen hautnah zu spüren. Das Personal ist oftmals sehr freundlich und bemüht, die Schlaf- und Wohnräume sind meist liebevoll und detailreich eingerichtet. Jenseits des Massentourismus bleibt für die persönlichen Gelüste und Belange der Kundschaft einfach viel mehr Zeit und Raum und das spürt man als Gast auch deutlich. 




Natur und Kultur
Die Silberküste bietet viel für alle unter euch, die nur ab und zu mal einen Strandtag genießen wollen und ansonsten gerne aktiv Land und Leute kennenlernen möchten. Denn hier, fernab der Touristenhochburgen, kann man Portugal so erleben, wie es wirklich ist. Ganz entspannt und ohne ständig von einer großen Menschentraube umgeben zu sein. Daher ein paar Empfehlungen von uns für eure Zeit an der Costa de Prata:

Berge und Burgen in Sintra
Ca. 25 km westlich von Lissabon befindet sich die historische Kulturlandschaft von Sintra, die mit ihren altertümlichen Palästen in wundervoller Landschaft definitiv einen Abstecher Wert ist. In den schroffen Hängen und dichten Wäldern der Sierra de Sintra haben sich die Fürsten und Könige längst vergangener Tage einst prachtvolle Residenzen und Anwesen erschaffen, welche heute für Touristen ihre Türen geöffnet haben. Der berühmteste und schönste von ihnen: der bunte Palácio da Pena, liebenvoll auch als „Neuschwanstein Portugals“ bezeichnet.




West, westlicher, Cabo da Roca
Von Sintra aus könnt ihr in der Gemeinde Colares dem westlichsten Punkt des europäischen Festlands einen Besuch abstatten. Neben spektakulären Klippen, heftigem Wind und den schier unendlichen Weiten des Meeres warten hier ein Denkmal, ein kleiner Leuchtturm sowie ein kleiner Souvenirladen auf euch, in dem ihr z.B. Urkunden über euren Aufenthalt am Cabo da Roca erwerben könnt. Alle Romantiker unter euch werden den spektakulären Sonnenuntergang hier lieben. Aber vergesst bitte nicht, euch etwas überzuwerfen, denn selbst bei bestem Sommerwetter kann es verdammt zugig werden.


Zurück ins Mittelalter bei einem Besuch in Óbidos
Ungefähr 90 km nördlich von Lissabon liegt die Kleinstadt Òbidos, welche mit ihrer imposanten Burg, der begehbaren Stadtmauer und engen, blumengeschmückten Gässchen den Charme längst vergangener Tage versprüht. Nehmt euch Zeit um durch die verwinkelten Straßen zu schlendern, auf der Satdtmauer ein paar Fotos zu schießen und bei einem Gläschen des beliebten Kirschlikörs "Ginja de Óbidos" die Seele baumeln zu lassen.


Aveiro – das Venedig Portugals
Ein warmer Sommerabend, historische Gebäude, schmale Kanäle, auf denen kleine Gondeln sanft im Wasser wiegen. Nein, wir sind nicht nach Venedig gereist, sondern noch immer im schönen Portugal. Genau genommen im Städtchen Aveiro, ca. 60 km südlich von Porto. Ein wirklich hübsches Örtchen, was sich bestens für einen Übernachtungsstopp eignet. Hier könnt ihr shoppen, flanieren und insbesondere am Wochenende in den zahlreichen kleinen Bars und Clubs am portugiesischen Nachtleben teilhaben.



Piraten-Fazit
Alle, die ihren Portugalurlaub lieber als reinen Badeurlaub gestalten wollen, mögen bitte die schöne Algarve aufsuchen. Diejenigen unter euch, die mehr von Portugal sehen und erleben möchten, machen mit einem Trip an die Costa de Prata sicherlich nichts verkehrt. Die individuelle Gestaltungsmöglichkeit und die Vielfältigkeit dieser Region haben uns jedenfalls völlig überzeugt.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Yo-ho-ho ihr Landratten!
Habt ihr Lob, Fragen, Anregungen oder Kritik?
Dann lasst uns einfach einen entsprechenden Kommentar da :)

Sign up for free to join this conversation on GitHub. Already have an account? Sign in to comment Contact GitHub API Training Shop Blog About © 2017 GitHub, Inc. Terms Privacy Security Status Hel Sign up for free to join this conversation on GitHub. Already have an account? Sign in to comment Contact GitHub API Training Shop Blog About © 2017 GitHub, Inc. Terms Privacy Security Status Hel