Mittwoch, 20. Dezember 2017

Bom dia, Porto! - Entspannte Tage am Ufer des Douro

Zum Abschluss unserer kleinen Portugalreise ging es für uns noch für zwei Tage ins schöne Porto. Die zweitgrößte Stadt Portugals liegt am Nordufer des Flusses Douro und hat uns mit ihren engen Gassen und viel portugiesischem Charme einfach verzaubert.
Zugegeben, in Hinblick auf touristische Attraktionen hat Porto seinen Besuchern etwas weniger an Programm zu bieten als das schöne Lissabon. Warum sich ein Besuch dennoch lohnt, erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag.


Preisniveau
Während unserer Reise hatten wir nicht den Eindruck, dass Porto im Vergleich zu Lissabon hinsichtlich der Kosten für ein Flugticket, der Unterkunft oder Verpflegung irgendwelche Vor- oder Nachteile aufweist. Auch hier gibt es ein breites Spektrum an Übernachtungsmöglichkeiten aller Preiskategorien und vom kleinen preiswerten Imbiss über die „Touri-Fressmeile“ am Ufer des Douro bis hin zum Nobelrestaurant ist auch für das leibliche Wohl in allen Preisklassen gesorgt.


Verkehrsanbindung
Der internationale Flughafen von Porto wird von mehreren Fluglinien von Deutschland aus angeflogen. Wenn ihr keinen Mietwagen habt, so könnt ihr vom Flughafen aus mit dem ÖPNV (violette Metrolinie "E" und verschiedene Busse) ins Stadtzentrum gelangen.


Sehenswertes
Wie eingangs erwähnt, verfügt Porto unserer Meinung nach nicht über die klassischen touristischen Highlights wie andere Großstädte in Europa. Ein straffes Sightseeing-Programm werdet ihr entsprechend nicht durchlaufen müssen. Nehmt euch lieber etwas Zeit für Müßiggang, schlendert durch die bunten und engen Gassen und lasst die Stadt einfach auf euch wirken. Sofern ihr gut zu Fuß seid, eignet sich Porto aufgrund seiner Größe perfekt für eine Erkundungstour "a pé".

Praça de Liberdade
Mitten im Zentrum Portos findet ihr den Platz der Freiheit, welcher zum Verweilen einlädt und mit seiner Lage zwischen imposanten alten Bauwerken und dem lauten Verkehrstreiben eine wirklich interessante Kulisse bildet.


Torre de Clérigos
Mit über 75m Höhe ist der Glockenturm der höchste Kirchturm im Lande. Gegen ein kleines Eintrittsgeld habt ihr die Möglichkeit, von der Aussichtsplattform einen Blick über die roten Ziegeldächer der Stadt zu werfen.


Livraria Lello – ein Hauch von Magie
Die wundervolle Buchhandlung in der Rua das Carmelitas zählt zu den schönsten Buchhandlungen der Welt. Kein Wunder also, dass sie sich bei Stars wie z.B. J.K. Rowling, welche einige Jahre in Porto gelebt hat, größter Beliebtheit erfreut. Und wer sich einmal genau in dem kleinen Laden umschaut, der kommt nicht umhin festzustellen, dass sich die Einflüsse von Mrs. Rowlings Lieblingsbuchhandlung in dem einen oder anderen Harry-Potter-Film nicht ganz verleugnen lassen.
Doch der Ruhm des Geschäfts hat durchaus auch Schattenseiten. Hunderte Zauberfans und Leseratten aus aller Welt strömen mittlerweile täglich in das Ladengeschäft um Fotos zu schießen statt Bücher zu kaufen. Es sind mittlerweile so viele geworden, dass man sogar ein Eintrittsgeld entrichten und Wartezeiten in Kauf nehmen muss, um das Ladenlokal zu betreten. Im Nachgang betrachtet war es das irgendwie nicht wirklich wert. So schön der Laden auch ist, es bleibt am Ende eine einfache aber völlig überfüllte Buchhandlung, in der man als Tourist aufgrund mangelnder Portugiesischkenntnisse am Ende nicht einmal wirklich ein gutes Buch kaufen kann (wobei man dann bei Bezahlung das Eintrittgeld angerechnet bekäme).
Für alle ganz normalen "Muggel" unter euch lohnt sich ein Besuch also nur bedingt, da hier auch viel "Hokuspokus" um nichts betrieben wird. Für alle angehenden Hexen und Zauberer da draußen gehört ein Abstecher in den Laden mit Winkelgassen-Charme definitiv dazu. Und mit dem einen oder anderen gezielt eingesetzten "Furunkulus"-Zauber lässt sich in dem Gedränge auch gleich mehr Platz schaffen, um ein paar schöne Fotos zu schießen J

Sé do Porto
Auf einem kleinen Hügel liegt die schöne Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert. Ein Muss für alle Kirchenfans.


Ponte Dom Luís I
Die imposante Bogenbrücke überspannt die Wassermassen des Douro und verbindet Porto mit der Zwillingsstadt Vila Nova de Gaia. Bei einem entspannten Spaziergang von der einen zur anderen Uferseite könnt ihr von hier oben ein paar schöne Fotos von Portos Altstadt schießen.
Insbesondere bei Anbruch der Dunkelheit ist der Ausblick schlicht fantastisch, wenn die Lichter Portos sich glitzernd im Wasser des Douros spiegeln.



Sich treiben lassen in Portos Gassen
Die Straßen der Altstadt, welche im Übrigen zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, sind oftmals verwinkelt und eng bebaut. Überall gibt es irgendetwas Interessantes zu entdecken: Geräusche, Gerüche, bunte Farben. Sich einfach dem Kopfsteinpflasterlabyrinth hingeben und planlos durch die charmanten Straßen ziehen, solltet ihr euch nicht entgehen lassen. 




Piraten-Fazit
Porto hat uns wirklich gut gefallen, wenngleich es deutlich unaufgeregter und kleiner ist, als das schöne Lissabon. Grandiose Touristenattraktionen werdet ihr hier nicht wirklich finden. Dafür habt ihr die Möglichkeit, ganz entspannt die tolle Altstadt mit südländischem Flair zu genießen und bei einem guten Glas Portwein die Seele baumeln zu lassen. 
Für alle, die mehr von Portugal sehen möchten, bietet sich zudem ein Kombitrip mit Lissabon und einem Besuch an der Costa de Prata hervorragend an.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Yo-ho-ho ihr Landratten!
Habt ihr Lob, Fragen, Anregungen oder Kritik?
Dann lasst uns einfach einen entsprechenden Kommentar da :)

Sign up for free to join this conversation on GitHub. Already have an account? Sign in to comment Contact GitHub API Training Shop Blog About © 2017 GitHub, Inc. Terms Privacy Security Status Hel Sign up for free to join this conversation on GitHub. Already have an account? Sign in to comment Contact GitHub API Training Shop Blog About © 2017 GitHub, Inc. Terms Privacy Security Status Hel