Dienstag, 26. September 2017

Liebster Award 2017

Marlena und Janna von Adventure in my Backpack waren so lieb und haben uns für den Liebster Award nominiert. Liebster-was? werdet ihr euch jetzt sicherlich fragen. Nun, auch uns ging es zunächst so, als wir von der Nominierung erfuhren.
Doch dann hat sich Kathi ein wenig schlau gemacht und wir beide waren der Meinung, dass hinter der Idee des Liebster Awards doch viel mehr steckt als ein „nerviger Kettenbrief“ oder „unnötiger Spam“, wie manch anderer Blogger zugegebener Maßen über diese Art der Auszeichnung denkt.


Viel mehr sehen wir es als schöne Möglichkeit besonders für Blogger-Neulinge wie uns, sich bei ihren (potentiellen) Lesern noch einmal ausführlich vorzustellen und neue Kontakte zu anderen Bloggern zu knüpfen. Wir bedanken uns daher ganz herzlich bei Marlena und Janna für die Nominierung und haben uns ran gemacht, ihre 10 Fragen an uns zu beantworten.

Bevor es los geht, für alle einmal kurz die Regeln, damit ihr versteht, was wir hier überhaupt machen :D

» Danke dem/der BloggerIn, der/die Dich nominiert hat, füge einen Link zu seinem/ihrem Blog hinzu und beantworte seine/ihre Fragen
» Schreibe Deinen eigenen Beitrag zum Liebster Award, um deinen Lesern zu zeigen, dass Du ausgezeichnet wurdest
» Beschreibe und verlinke kurz Deinen persönlichen Lieblingsblog (optional)
» Erzähl deinen Lesern 10 zufällige Fakten über Dich selbst (optional)
» Nominiere 5-11 andere Blogger für diese Auszeichnung
» Teile Deinen ausgewählten Bloggern mit, dass sie nominiert wurden. Verlinke sie in Deinem Beitrag.
Mehr zum Liebster Award und seinen Ursprüngen erfahrt ihr im übrigen hier


Hier sind die uns gestellten Fragen mit den zugehörigen Antworten:

1.  Wo hat es dir bis jetzt am besten gefallen?
Tobi & Kathi einstimmig: Was längere Reisen betrifft, so ist Island einfach ganz ganz weit vorne bei uns. Das Land und seine menschlichen sowie tierischen Bewohner haben uns einfach in ihren Bann gezogen. Wir konnten während unserer fast zweiwöchigen Rundreise zwar einiges entdecken, aber bei weitem nicht alles. Ein Grund, um unserem „Islandweh“ irgendwann noch einmal nachzukommen und auf diese fabelhafte Insel zurück zu kehren.
In Bezug auf Städtetrips, haben uns bisher das mittelalterliche Tallinn und das romantische Budapest am besten gefallen.
2.  Hast du jemals einen Ort bereist, weil du ihn durch ein Buch/Film/Serie kanntest?
Bisher haben wir das noch nicht getan. Allerdings haben wir mal überlegt, in naher Zukunft vielleicht einmal nach Malta zu fliegen und uns dort unter anderem den einen oder anderen Drehort von „Game of Thrones“ anzusehen.
3. Wie verbringst du auf Reisen einen Regentag?
Als gebürtige Wuppertaler gilt für uns: Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung. Daher versuchen wir natürlich auch an Regentagen während unserer Reisen so viel wie Möglich zu unternehmen. Wenn möglich, planen wir von vornherein so, dass z.B. bei Ausflügen, die abhängig vom Wetter sind, ein wenig zeitlicher Spielraum herrscht und wir zur Not unsere Pläne einfach auf den nächsten Tag verschieben können.
4. Was darf in deinem Koffer / Rucksack niemals fehlen?
Selbst wenn wir nur mit kleinem Handgepäck reisen, so müssen unsere (Kuschel-)Kissen unbedingt mit. Man weiß ja nie, was einen in der Unterkunft so erwartet. Guter Schlaf ist uns wichtig, denn wir wollen ja fit sein für all unsere Unternehmungen und Entdeckungstouren auf Reisen. Da ist kein Platz und keine Zeit für Augenringe, Nackenstarre und zwei unausgeschlafene Morgenmuffel. Und eine Kamera darf natürlich auch nicht fehlen – für die ganzen Erinnerungsfotos.
5. Was würdest du tun, wenn du eine Millionen im Lotto gewinnen würdest?
Da wir schon öfters mal das „was wäre wenn“-Spiel gespielt haben, sind wir uns da recht einig. Wir würden uns irgendwo ein hübsches Häuschen zulegen und alle unsere Lieben zu einer kleinen Feier einladen. Und danach würden wir erstmal ein paar Reisen planen und buchen. Ausnahmsweise mal, ohne auf das Budget zu achten, sondern einfach so, wie es uns gefällt. Ohne Kompromisse und ganz nach Herzenslaune. Außerdem gäbe es da einen kleinen Kreis an ganz besonderen Herzensmenschen für uns, denen wir gerne ebenfalls einen Reisetraum erfüllen würden. Einfach so, weil sie es verdient haben und wir uns für ihre langjährige Unterstützung, Liebe und Freundschaft bedanken möchten. Und wenn dann noch was an Geld übrig wäre, dann würden wir zusehen, dass wir uns zwei drei wohltätige Organisationen raussuchen, denen wir mit einer kleinen Finanzspritze helfend unter die Arme greifen können. Der Igel-Hilfe Wuppertal zum Beispiel. Denn irgendwie haben wir die stachligen Gesellen einfach in unsere Herzen geschlossen.
6. Essen, Unterkunft, Transport oder Aktivitäten – wofür gebt ihr am liebsten Geld aus und wo spart ihr am ehesten?
Eigentlich versuchen wir immer, so günstig es geht zu Reisen. Das fängt schon bei der Planung an. Wir nehmen uns nicht unbedingt fest vor, zu einem bestimmten Termin in ein bestimmtes Land oder an einen bestimmten Ort zu reisen. Viel mehr gucken wir, was es zu unseren Urlaubszeiten für Angebote gibt, informieren uns darüber, ob die jeweilige Reisezeit für die Reiseziele passend ist und entscheiden erst dann, was wir machen werden. Flexibilität ist etwas, womit man beim Reisen enorm sparen kann.
Zudem ist es hilfreich, nicht allzu anspruchsvoll zu sein. Weder bei der Unterkunft noch beim Essen müssen es also fünf Sterne sein. Nur auf eines verzichten wir, wie wir während unserer Island-Rundreise feststellen mussten, wirklich ungern: unser eigenes Bad. Da sind wir seitdem wirklich pingelig und geben oft auch den einen oder anderen Euro mehr für unser Zimmer aus. Aber auf diese Form von Luxus würden wir unterwegs ungern verzichten.
7. In welchem Land hast du bis jetzt am leckersten gegessen?
Kathi: Das war ganz klar 2015 in Ungarn. Wir waren in einer kleinen Pizzeria in Budapest (deren Namen ich ärgerlicherweise vergessen habe) und da lag sie plötzlich vor mir: die Pizza meines Lebens.
Tobi (lacht, während er kurz Google-Maps öffnet und sich gekonnt durch die Kartenlandschaft klickt): Die Pizzeria hieß Il Pastaio am Platz Vörösmartyr tér im Stadtteil Pest. Manchmal muss man eben nur wissen, wo man suchen muss.
Kathi: Dieser Kerl und sein Orientierungssinn sind der Wahnsinn. Selbst, wenn es nur darum geht, die verloren geglaubte Lieblingspizzeria wieder zu finden.
8. Was fasziniert dich so am Reisen?
Wir mögen es einfach, neue Orte und Landschaften kennen zu lernen. Die Welt ist so groß und vielseitig, da gibt es viel zu entdecken. Zugegeben, wir beide sind kleine Kulturbanausen und machen einen weiten Bogen um die meisten Museen. Besonders, wenn es Kunstmuseen sind. MoMa und co. sind es also nicht, die unser Fernweh wecken. Tobi mag tolle Landschaften, besonders wenn man in ihnen wandern kann. Zudem ziehen ihn alte Gemäuer und geschichtsträchtige Stätten magisch an, insbesondere wenn sie ihren Ursprung im Mittelalter haben. Ausstellungen über Ritter, Kriege, Könige und Burgen sind daher trotzt Museumsantipathie hin und wieder mal drin. Kathi hingegen mag einfach alles, was schön ist. Das können die unterschiedlichsten Orte sein, da gibt es keinen roten Faden, sondern es muss einfach vom Gefühl her stimmen. Und Tiere findet sie ganz toll. Schon als Kind hat sie Tierdokus geliebt und sich für Wildtiere begeistern können. Orte zu bereisen, an denen man diesen Tieren begegnen kann, hat für sie einen ganz besonderen Reiz.
9. Packst du für Trips eher zu viel oder zu wenig ein?
Definitiv neigen wir beide dazu, viel zu viel einzupacken und am Ende der Reise dann doch einiges ungenutzt wieder daheim auszupacken.
10. Was kann dir eine Reise total vermiesen?
Beide einstimmig: krank sein. Es gibt nichts schlimmeres, als im Urlaub so richtig flach zu liegen und nichts machen zu können. Darum sitzen wir auch immer dick eingepackt im Flieger und hegen eine gewisse Abneigung gegen Klimaanlagen. Eine dicke Erkältung im Urlaub ist nämlich einfach nur ärgerlich. Außerdem sind wir besonders Vorsichtig was das Trinkwasser betrifft und versuchen darauf zu achten, was und wo wir unterwegs essen. Magen-Darm-Keime sind für uns der absolute Entgegner auf Reisen. Besonders in warmen Ländern ist da Vorsicht geboten. Wir wollen ja nicht, dass der Trip am Ende wortwörtlich in die Hose geht…

Wir nominieren folgende BloggerInnen für die nächste Runde Liebster Award:
Luke & Jenni mit klein Bela von pagapa.de
Denise  mit ihrem Blog Dreamise
Die Reiselautsprecher Elke und Regina

Unsere 10 Fragen an euch Weltenbummler
Okay, wir starten kurz und knackig:
1. Reisevorlieben: Pauschal- oder Individualreise?
2. Reiseplanung: Frühbucherrabatt oder Last-Minute-Schnäppchen?
3. Im Flieger: Gang- oder Fensterplatz?
4. Am Zielort: Berge oder Meer?
5. Für die Lieben daheim: Postkarte oder Whats App-Nachricht?
Und wollen es dann doch nochmal ganz genau wissen...
6. Hat dich/euch ein Reiseziel schon einmal so richtig enttäuscht?
7. Hand aufs Herz: gibt es etwas, was dich/euch an anderen Reisenden so richtig nervt?
8. Was war die gefährlichste Situation, in du du/ihr während deiner/eurer Reisen einmal geraten bist/seid?
9. Von welcher Reise wirst du oder werdet ihr noch deinen/euren Enkelkindern erzählen?
10. Wenn du/ihr nur noch einmal im Leben reisen könnte(s)t, wohin würde dein/euer letzter Trip gehen?

Wir freuen uns über rege Teilnahme und sind schon ganz gespannt auf eure Antworten :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Yo-ho-ho ihr Landratten!
Habt ihr Lob, Fragen, Anregungen oder Kritik?
Dann lasst uns einfach einen entsprechenden Kommentar da :)

Sign up for free to join this conversation on GitHub. Already have an account? Sign in to comment Contact GitHub API Training Shop Blog About © 2017 GitHub, Inc. Terms Privacy Security Status Hel Sign up for free to join this conversation on GitHub. Already have an account? Sign in to comment Contact GitHub API Training Shop Blog About © 2017 GitHub, Inc. Terms Privacy Security Status Hel